Ihm schmeckt's!
Nuriel Molcho

Kurz nach Sonnenuntergang starteten wir mit dem Nightjet nach Hamburg. Ich bin ein großer Freund von Zugreisen. Nicht nur, weil es umweltfreundlich ist, es lässt mich den Weg meiner Reise auch bewusst miterleben und darum geht es ja schließlich. Die Zugfahrt war insgesamt sehr entspannt, mein Schlaf war tief und fest.

 

Für mich war Reisen nie von A nach B. Beim Reisen geht es ums Erlebnis!

Name
Nuriel Molcho
Thema
Food & Fashion
Motto
In der ganzen Welt daheim!

Als wir früh morgens in Hamburg ankamen, war unser erster Stopp gleich der berühmte Fischmarkt. Hier treffen Menschen aller Art aufeinander. Das Licht schien perfekt durch die alte Eisenkonstruktion, wodurch auch schon eine atemberaubende Stimmung für meine ersten Bilder entstand. Im Hintergrund lief gerade ein Rock-Konzert, zu dem ältere Leute euphorisch tanzten. Einige Jugendliche, die seit dem Vorabend unterwegs waren, gönnten sich ein Matjes-Filet. Der Kontrast war perfekt. Einfach typisch Hamburg.

Mit der Fähre ging es dann weiter Richtung Hafencity. Die Elbphilharmonie direkt vor Augen. Ein architektonisches Meisterwerk. Als wir in meinem Lieblingsstadtteil von Hamburg ankamen, konnte ich meinen Augen kaum trauen. In jedem Gebäude steckt so viel Geschichte und die Wassertunnel ergeben prächtige Kulissen für Fotografen.

 

Während man reist, lernt man viel über sich selbst, andere Menschen und andere Kulturen.

 

Nach einem langen Spaziergang durch die Speicherstadt landeten wir endlich im Restaurant NENI, das im alten Hafenamt liegt. Dort bekamen wir natürlich gleich unseren geliebten Hummus und ein Glas Limonana serviert. Nach einem großen Familien-Mittagessen, wo alles im typischen NENI Style geteilt wurde, waren alle wieder voller Energie und bereit, weiterzuziehen.

Gut gesättigt schoss ich noch ein paar beeindruckende Bilder vom 25 Hours Hotel, bevor es wieder Richtung Bahnhof ging. Im Zug hatte ich dann genügend Zeit, alle Eindrücke des Tages in Ruhe auf mich wirken zu lassen und einige meiner Bilder zu bearbeiten. Alles in allem, ein wunderschöner Tag.

Fotocredits: Spießer & Spinner
nächste Story